Knocks you off your feet


Partner & Friends

Unterstützt wird Barknocker von World Class, der größten Bartender Competition Deutschlands initiiert von DIAGEO.


Die Karl May Bar im Grandhotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden ist mit die Geburtsstätte des Barknockers und "Heimat" des Ideengebers Niko Pavlidis. Hier wurde der "Knocker", bevor er seine heutige Gestalt annahm, in der Praxis über mehrere Monate, in verschiedenen Formen und Größen getestet. Diesen Test hat der Barknocker mit Bravour bestanden und möchte nun die Bars dieser Welt erobern.


Jörg Fiedler ist Inhaber und Gründer von Juniper Jack. Er ist einer der wenigen, der die Entwicklung des Barknockers von Anfang an mitverfolgen konnte. "Jeder, der einen Boston Shaker mehr als einmal öffnen durfte, kennt den brummenden Schmerz im Handgelenk. So einfach und zurückhaltend der Barknocker aussieht, so wirkungsvoll und hilfreich ist er. Niko Pavlidis hat ein stylisches Profi-Bartool entwickelt, das in jede Bar gehört".


Christoph Henkel arbeitete als Bartender in Berlin, Düsseldorf und Köln. Seine letzte Arbeitsstätte als Bar Manager war die renommierte Shepheard Bar in Köln bevor er am 01.01.2018 als Sales Coordinator zu Kirsch Whisky-The House of Whiskys wechselte. In den letzten Jahren war er sehr aktiv bei Cocktailwettbewerben und konnte sich auch auf internationaler Bühne mit den Besten der Welt messen. Unter Anderem 2017 als Repräsentant für Deutschland im Weltfinale der Bacardi Legacy Global Cocktail Competition. Bei einer Roadshow Tour 2017 hatte Christoph die Gelegenheit in Dresden den Barknocker kennen zu lernen:  "Der Barknocker erleichtert mir den Arbeitsaltag hinter der Bar, da ich viele Drinks shake und dies noch lange ausüben möchte. Er erleichtert das Öffnen eines Shakers ungemein und sollte in jeder guten Bar, wo die Shaker nicht still stehen, seinen Platz finden. Für mich ist der Barknocker ein Bartool, worauf wir schon lange gewartet haben. Schluss mit widerspenstigen und nassen Shakern, die sich nicht öffnen lassen".


Denny Bräuer Photography/Cinematography/Filmscores: "Ich finde es toll bei der Entstehungsgeschichte dabei zu sein und dieses sehr hilfreiche Produkt für Barkeeper als Bewegtbild produziert haben zu dürfen (www.youtube.com/barknocker). Auf das nie wieder ein Barkeeper mit schmerzen im Handgelenk arbeiten muss." www.facebook.com/dennybraeuerphotography/ 


Norbert Ernst ist Inhaber der Magic-Bar und begeistert nun seit 12 Jahren nationale Events mittels professionellem Cocktail-Catering und Zauberkunst. Er ist seit seinem 8. Lebensjahr in der Ausbildung zum Zauberkünstler und verblüfft auf verschiedenste Arten damit sein Publikum. Die Ausbildung zum Barkeeper hat er 2007 als Quereinsteiger an der Barschule Rostock begonnen und ist seit dem zu einem Fachmann für Spirituosen geworden. Als Vorsitzender der Deutschen Barkeeper Union e.V. nutzt er seit 2012 die Chance die Barfrauen und-männer Sachsens zusammen zu bringen und eine Plattform für Kompetenzsteigerung der Kollegen zu bieten. Er hat sich somit der Leidenschaft zur Barkultur verschrieben und arbeitet stetig daran, seiner Neugier nachzukommen und somit seine Gäste anzustecken und zu begeistern. "Ich habe den Barknocker persönlich von Niko vorgestellt bekommen und damit eine Zeit lang viel herum probiert. Es ist praktisch und kein Mehr-Aufwand. Unten fester Gummi, oben edles Holz. Die Eleganz gefällt mir. Dazu ist die Benutzung leiser, als manch andere Öffnungsmethode des Shakers, was bei den Gästen angenehm ankommt. Das sind für mich ganz persönlich genug gute Gründe den Barknocker in Zukunft einzusetzen, um allem voran eine chronische Sehnenscheidenentzündung oder Ähnlichem gar nicht erst eine Chance zu geben".